Freitag, 6. Mai 2016

Alte Hobbies wiederentdeckt

Ja, ich lebe noch! Mancher wird sich vielleicht gewundert haben, denn seit einem Dreivierteljahr habe ich hier nichts mehr gepostet. Ehrlich gesagt, irgendwie hat mir die Lust gefehlt - aber auch die Zeit. In den letzten 9 Monaten habe ich nämlich alte Hobbies wieder aufgenommen bzw. fortgesetzt. Unter anderem  habe ich wieder mit dem (Socken)Stricken angefangen. In früheren Zeiten habe ich viele Socken gestrickt, mein Mann liebt diese Selbstgestrickten sehr. Mittendrin habe ich plötzlich damit aufgehört, warum weiß ich auch nicht mehr.

Als erstes habe ich ein vor Jahren angefangenes Sockenpaar endlich beendet. Es fehlten eigentlich nur noch der Fuß und die Spitze beim zweiten Socken, warum ich diese Socke nie fertig gestrickt habe, ist mir selbst schleierhaft. Das war nur der erste Streich, denn jetzt bin ich wieder auf den Geschmack gekommen und habe erst mal alle vorhandene Sockenwolle verstrickt. Das waren immerhin an die 400 g Wolle, die da schon jahrelang im Handarbeitskorb lagen. Danach musste neues Material her, denn nun gab es kein Halten mehr: über 12 Paar Herren- und Damensocken bzw. Söckchen in allen möglichen Farben und Mustern habe ich in den vergangenen Monaten gestrickt. Eine neue Art die Ferse zu stricken, habe ich dabei auch für mich entdeckt: die Bumerangferse. Das ist meine Lieblingsferse geworden, sie ist wirklich schnell und einfach zu stricken.

Das angefangene Paar ist endlich fertig gestrickt.

Alte Lagerbestände mussten weg.
Mit klassischer Ferse und Sternchenspitze
Mit Bumerang-Ferse und Bandspitze
Damensocken mit Ajourmuster. Wolle Regia Cotton Trend & Color, Farbe Nebel
Inzwischen ist wirklich jeder in der Familie ausreichend mit Socken versorgt, der Bedarf ist vorerst gedeckt. Wirklich sehr schade, gerade als ich so richtig in Schwung gekommen bin! Was blieb mir übrig, meine Hände wollten nicht mehr untätig bleiben, da hab ich halt mit dem Häkeln weitergemacht. Da ich darin nur wenig Übung habe, produzierte ich eben nur Topflappen und Topfuntersetzer. Leider ist der Bedarf an selbstgehäkelten Küchentextilien in der Familie auch begrenzt. Was bedeutet, dass ich unbedingt ein größeres, aufwändigeres Projekt in Angriff nehmen muss. Etwas womit ich mich lange beschäftigen kann. Mir schwebt da eine große Häkeldecke aus vielen bunten Quadraten vor...
Klassische Topflappen...

...und Topfuntersetzer (mit doppeltem Faden gehäkelt)

Keine Kommentare:

Kommentar posten