Dienstag, 5. Juni 2012

Ich warte auf Nachwuchs...

Ende Mai habe ich auf meinem Liebstöckel (Maggikraut) leuchtend-grüne Eier entdeckt. Sie waren winzig, nur ca. 1 mm groß. Ich dachte zuerst an Schmetterlingseier, aber eine Suche im Internet ergab, dass es sich um die Eier der grünen Stinkwanze (Palomena prasina) handelt.

Eier der grünen Stinkwanze
Ich habe das Blatt mit den Eiern in ein Glas gelegt und nur mit einem Taschentuch abgedeckt, damit Luft dran kommt. Täglich habe ich das Gelege  beobachtet und tatsächlich, nach einigen Tagen zeigte sich eine Veränderung - einige Eier haben ein "Gesicht" bekommen! Sieht lustig aus, als ob sie lachen würden.
Die Eier nach ca. einer Woche
Jetzt warte ich auf das Schlüpfen der kleinen Wanzen. Leider hat sich nach einer Woche nichts mehr getan, ich werde sie aber weiter beobachten.

Unten ein Bild der erwachsenen Stinkwanze - ob es wohl die Mutter ist? So grün gefärbt sind Stinkwanzen nur im Frühjahr, im Herbst färben sie sich braun bis rotbraun. So eine Stinkwanze ist übrigens ganz harmlos, sie saugt nur an Beerenfrüchten und an Blüten. Warum man gerade diese Art 'Stink'wanze nennt, weiß ich nicht. Tatsächlich stinken nämlich alle Wanzen, allerdings nur, wenn sie bei Gefahr und zur Abwehr von Feinden ein übelriechendes Drüsensekret absondern. Also - Wanzen bitte nicht ärgern!

Grüne Stinkwanze (Palomena prasina)

Mehr Insektenfotos gibt es in meinem Fotoalbum.

Keine Kommentare:

Kommentar posten