Dienstag, 3. Juli 2012

Ärger mit der Telekom - eine unendliche Geschichte

Irgendwie habe ich es geahnt. Die Deutsche Telekom AG  lässt uns weiter im Regen stehen. Unser Leidensweg ist noch nicht zu Ende. Diesmal läuft etwas mit der Kündigung unseres Telefonanschlusses falsch.

Donnerstag, 28.06.2012
Ich bekomme einen Anruf von der Deutschen Telekom. Man hat die Kündigung für den Festnetzanschluss erhalten und will wissen, warum ich nach so vielen Jahren zu einem anderen Anbieter wechsle. Ich erkläre kurz den Sachverhalt. Die Dame meint, das könne sie verstehen. Sie verspricht mir, die Portierung unserer Rufnummer schnell einzuleiten. Ich bedanke mich und sage dass es schön wäre, wenn wenigstens das klappen würde.

Montag, 02.07.2012
Meine innere Stimme meldet sich und meint: "Ruf doch mal bei der Kundenberatung des neuen Anbieters an, und frage nach, ob es schon einen Termin für die Portierung der Rufnummer gibt". Die Beraterin sagt, dass es aktuell so aussieht: Die Rufnummer kann erst zum Vertragsende portiert werden und das ist - laut Telekom - erst der 16.06.2014! Wir haben seit Jahrzehnten einen stinknormalen, analogen Festnetzanschluss mit dem Call Plus Tarif (früher hieß er T-Net) - die Kündigungsfrist beträgt da nur 6 Werktage.... Auszug aus der AGB der Telekom:
10  Vertragslaufzeit/Kündigung
10.1  Standardleistung
a)  Call Plus
  Das Vertragsverhältnis über die Standardleistung von „Call Plus“   ist für beide Vertragspartner  mit einer Frist von sechs Werktagen  (montags bis freitags) kündbar.
Ich rufe also wieder mal das Servicecenter der Deutschen Telekom an. Ich warte. Diese eintönige Wartemelodie sollten die mal ändern... Endlich, eine freundliche Mitarbeiterin ist dran. Ich bringe mein Anliegen vor. Sie bestätigt mir, dass das Vertragsende tatsächlich der 16.06.2014 sein soll. Erst zu diesem Zeitpunkt könnte auch eine Portierung meiner Rufnummer durchgeführt werden. Ich erkläre ihr, dass und warum das unmöglich sein kann, meine Kündigungsfrist betrage 6 Werktage und es gibt keine Mindestlaufzeit, es muss also ein Fehler vorliegen. Sie sagt, sie kann da nichts ändern. Ich möchte mit einem zuständigen Mitarbeiter verbunden werden. Die Wartemelodie ertönt wieder und ich warte..und warte...

Die nächste Mitarbeiterin meldet sich. Ich fange mit meiner Litanei wieder von vorne an. Sie meint: "Da sind Sie beim falschen Ansprechpartner gelandet. Ich bin nur für Kunden die zur Telekom wechseln wollen zuständig, nicht für Kunden, die von der Telekom zu einem anderen Anbieter wechseln wollen". Ich bitte darum, mich mit dem richtigen Ansprechpartner zu verbinden.

Wartemelodie...ich warte...ich bin ein geduldiger Mensch. Eine missmutige klingende Frau mit leicht bayrischem Akzent meldet sich. Wieder die ganze Litanei abgespult. Sie kann oder will mir aber auch nicht weiterhelfen. Jetzt werde ich doch etwas ungehalten und verlange, endlich mit einem zuständigen Berater verbunden zu werden!

Die Wartemelodie...ich kann sie nicht mehr hören...ich warte... dann kommt ein Freizeichen. Eine Stimme vom Band sagt: "Die Kundenberatung der deutschen Telekom ist von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr für Sie da. Wir bedanken uns für Ihren Anruf". Nach dieser Ansage wird die Verbindung beendet.

Ich rufe gleich nochmal an. Diesmal geht es schneller. Ein, wie mir scheint, kompetenter Gesprächspartner ist in der Leitung. Ich schildere wieder mal den Sachverhalt. Er bestätigt, dass das Vertragsende bis 2014 nicht sein kann. Die Kündigungsfrist für meinen Call Plus Vertrag betrage nur 6 Werktage. Er verspricht mir, den Termin zu korrigieren und den korrekten Termin an Vodafone weiterzugeben, damit die Portierung der Rufnummer zügig erfolgen kann. Außerdem bekäme ich eine neue Kündigungsbestätigung. (Ich habe bislang überhaupt noch keine schriftliche Kündigungsbestätigung erhalten!)

Dienstag, 03.07.2012, 10 Uhr
Ich traue der Sache nicht. Sicherheitshalber rufe ich deshalb nochmal die Telekom Hotline an. Und tatsächlich, das Ergebnis ist unverändert: In meinem Kundenkonto steht immer noch der 16.06.2014 als Kündigungstermin. Die Mitarbeiterin versucht das sog. "Wechselteam" zu erreichen. Als sie sich wieder zurück meldet sagt sie, dass sie mit dem Team nur per Mail kommunizieren kann. Sie will denen den Sachverhalt mailen. Sobald sie eine Antwort erhalten habe, werde sie mich zurückrufen...heute noch. Sagt sie...
Es ist jetzt 18 Uhr. Es hat noch niemand zurückgerufen. Die Dame hat bestimmt auch schon Feierabend. Ich werde morgen früh nochmal anrufen. Wie es dann weitergeht, erfahrt ihr morgen, wenn es wieder heißt: "Bitte warten...der nächste Mitarbeiter ist gleich für Sie da..." Hier Weiterlesen...

Die Chronologie des Schreckens - alle Beiträge zum Thema Ärger mit der Telekom

Kommentare:

  1. Also Sister...da fehlen einen wirklich die Worte...Solltest darüber ein Buch schreiben, bin mir sicher, das findet reißenden Absatz. Da kann man nun gespannt sein, wie diese Odysee weitergeht..kopfschüttel..
    Bleib stark und vor allem bleib dran...aber ich denke, da haste Dich nun festgebissen und das ist gut so..LG Big Sister

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Moni, nun habe ich mir endlich die Zeit genommen und deine Neverending Telekom Story gelesen, gruselig.

    Das Problem hier ist wirklich dein telefonischer Wechselwunsch zur Telekom vom Dezember 2011! Nach Einigem "Von der Telekom verarscht!" Hin-und-Her haben die doch den dir am Montag, 11.06.2012 genannten Termin 15.06.2012 als Call & Surf Comfort Vertragsdatum eingebucht, gleich 24 MVLZ bis 16.06.2014. Findet sich kein Techniker, der den Datenbankfehler korrigiert, hast du leider fast gar keine Chance, die Nummer früher zu Portieren. Es gibt zwar inzwischen die vorzeitige Portierung, siehe -> http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1912/DE/Verbraucher/VerbraucherserviceTelekommunikation/Anbieterwechsel/Anbieterwechsel_Basepage.html, aber das nützt der nicht so viel. Die Telekom wird wahrscheinlich auf der Erfüllung deines C&S Vertrages pochen. Du kannst nur argumentieren, das ja kein Port zur Verfügung steht = kein C&S Vertrag für dich möglich.

    AntwortenLöschen
  3. Nach meinem Beschwerdebrief habe ich als Antwort von der TK eine neue Kündigungsbestätigung mit Termin 16.07.12 bekommen. Die Portierung wird aber von VF wahrscheinlich erst nach Ablauf der "Zufriedenheitsgarantie" vorgenommen und die endet bei mir am 26.07.12.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut, wenn es sich doch noch geklärt hat ;-). Obwohl du jetzt wahrscheinlich nie ans Telekom Glasfasernetz kommen wirst. Na ja, LTE ist aber auch okay vs. DSL light.

      Löschen
  4. Wie erwartet, ist der Breitband Ausbau in meinem Wohnort nun abgeschlossenen. Seit Anfang Oktober 2012 gibt es jetzt also schnelles Breitband-DSL (Glasfaser) mit bis zu 50.000 kBit/s, je nach Entfernung zum Schaltgehäuse. Übrigens auch an meinem Standort, dort wäre sogar die Höchstgeschwindigkeit möglich....Dumm gelaufen...

    AntwortenLöschen