Donnerstag, 11. November 2010

TV-Aufnahmen schneiden und auf DVD brennen

Da mein SAT-Receiver vor einiger Zeit den Geist aufgegeben hat, musste ich mir ein neues Gerät zulegen. Meine Wahl fiel auf den digitalen Satelliten-Receiver Xoro HRS 8500. Ich bin ganz glücklich damit, das Gerät ist PVR-ready und war wirklich preiswert. Man kann per USB eine Festplatte (bis 1 TB) anschließen und damit TV-Sendungen aufnehmen. Die Aufnahmen kann man dann am Fernseher ansehen, genauso wie früher mit dem Videorekorder, nur viel komfortabler und in bester digitaler Qualität.

Die Aufnahmen werden im TS-Format auf der Festplatte gespeichert. (TS = Transport Stream, ein MPEG-Video-Container, der die Video- Audio- und Datenspuren enthält.) Wer seine TS-Dateien auch auf dem PC ansehen will, sollte sich den kostenlosen VLC Media-Player herunterladen, dieser spielt auch dieses Format problemlos ab. Er benötigt keine weiteren Codecs oder ähnliches, da diese bereits integriert sind.

Nach mehreren Versuchen habe ich jetzt auch einen einfachen und vor allem erfolgreichen Weg gefunden, wie man am PC die Werbung aus den digitalen TV-Aufnahmen herausschneidet und den werbefreien Film schließlich auf DVD brennt. Man braucht dafür nur einige Gratis-Programme, ein Brennprogramm (z.B.Nero) und natürlich einen DVD-Brenner. Genügend Platz auf der Festplatte sollte auch vorhanden sein, denn bei der Filmbearbeitung kann schon einiges an (temporären) Daten zusammen kommen. Günstig ist z.B.ein externes Laufwerk, das Windows-User möglichst mit NTFS formatieren sollten. FAT32 unterstützt nämlich keine Dateien die größer als 4 GB sind. Bei einem NTFS-Dateisystem gibt es diese Größenbeschränkung jedoch nicht. Diese Programme brauchen Sie:
  • ProjectX: Open-Source-Tool, um eine Digital-TV-Aufnahme in die einzelnen Bestandteile (Audio/Video/Daten) zu zerlegen. Bei Bedarf werden die Bestandteile synchronisiert. Das Programm unterstützt die Formate MPEG2, PES, TS, VDR, PVA und erstellt daraus MPV-Videofiles und MPA- und AC3-Sounddateien. Mit ProjectX kann man auch einfache Schnitte ausführen. Wenn man die Filme danach nicht brennen, sondern werbefrei auf einer Festplatte archivieren will, kann man sie wahlweise auch wieder im TS-Format oder als MPEG (m2p) ausgeben lassen.
  • Cuttermaran: Das Programm ermöglicht das frame-genaue Schneiden von MPEG 1- und MPEG 2-Dateien, ohne dass die Dateien anschließend neu berechnet werden müssen. Die Audio-Spuren werden exakt mit dem Video geschnitten. So läuft Ton und Bild synchron. Für diesen Zweck müssen jedoch Audio- und Video-Spur zuvor getrennt worden sein. (z.B. mit ProjectX)
  • IfoEdit:  Authoring-Tool. Bringt Bild- und Tondateien in ein DVD-konformes Format, damit diese auf DVD gebrannt werden können.
TV-Filme schneiden (Werbeblöcke entfernen) und als DVD brennen
  1. Die vorhandene(n) TS-Datei(en) mit ProjectX demuxen: Dabei werden die Audio- und Videospuren zerlegt und jeweils in einer einzelnen mpv (Video) bzw. mpa (Audio)-Datei ausgegeben. In den ProjectX-Einstellungen unter dem Reiter "Extern" den Haken setzen bei "erstelle automatisch celltime.txt" und bei  "Cuttermaran Info bei demux".
  2. Die mpv-Datei in Cuttermaran  öffnen, die zugehörige mpa-Datei wird automatisch dazu geladen. Jetzt die Werbung aus dem Film schneiden: Mit dem "Start"- und "Ende"-Button markiert man Anfang und Ende des Filmteils, das man behalten möchte und fügt es durch einen Klick auf das "+"-Zeichen (unterhalb vom Start-Ende-Button) der Schnittliste hinzu. Bei mehreren Werbeblöcken wiederholt man diese Prozedur. Ist man fertig, startet man mit einem Klick auf das Scherensymbol den Schneidevorgang. Dabei werden die so markierten Clips herausgeschnitten und am Ende wieder zu einem Film zusammengefügt. Ausgegeben wird eine mpv- und eine mpa-Datei.
  3. Nun mit IfoEdit authoren: Dazu in der Menüleiste "DVD Author" und "Author new DVD" anklicken und die von Cuttermaran erzeugte Video- (mpv) und Audiodatei (mpa) auswählen. Mit einem Klick auf "OK" beginnt IfoEdit seine Arbeit und fügt die Bild- und Tondateien DVD-konform  wieder zusammen.
  4. Die dabei erzeugten Video-Dateien (VOB, IFO, BUP) schließlich auf DVD brennen (z.B. mit Nero)
Das alles geht ziemlich flott, am längsten dauert eigentlich der Brennvorgang ;-) Die so erstellte DVD lässt sich problemlos im DVD-Player abspielen.

TV-Serien schneiden, Kapitel zufügen und als DVD brennen
Wenn man z.B. mehrere Folgen seiner Lieblings-TV-Serie auf eine DVD brennen möchte, sollte man mit Cuttermaran auch noch Kapitel einfügen, am Besten jeweils am Anfang jeder Serienfolge. Diese Kapitelliste wird als "celltimes.txt" gespeichert. Beim anschließenden Authoren mit IfoEdit (siehe oben, Punkt 3) unter "Position" zusätzlich auch diese celltimes.txt-Datei auswählen.  Dadurch werden Sprungmarken erzeugt, so dass man beim Abspielen im DVD-Player ganz komfortabel zu den einzelnen Folgen vor-und  zurückspringen kann. Auf eine DVD passen etwa 4 Folgen einer TV-Serie, beim Erstellen also auf die Dateigröße achten.

TV-Aufnahmen schneiden und auf Festplatte archivieren
Wer seine Film- und Serienaufnahmen werbefrei auf einer Festplatte archivieren möchte, anstatt sie als DVD zu brennen, geht wie folgt vor:
Beim Schnitt mit ProjectX:
TS-Datei(en) in ProjectX öffnen und Film zuschneiden (Reiter Schnittsteuerung, Schnittpunkte mit + setzen). Mit Klick auf "Anpassen" das Prozessfenster öffnen, den Haken setzen bei "zu M2P". Die Verarbeitung starten. Ausgegeben wird eine mpg-Datei.
Beim Schnitt mit Cuttermaran:
TS-Datei(en) mit ProjectX demuxen. Die erzeute mpv-Datei in Cuttermaran öffnen. Den Film wie weiter oben beschrieben schneiden. Bei den Einstellungen den Reiter "Muxing" anklicken und bei "Ausgabedateien muxen"einen Haken setzten. Als Muxer "mplex" wählen und den gewünschten Ausgabepfad angeben, Schnitt starten. Ausgegeben wird eine mpg-Datei.

Schnittprogramme
Man kann zwar seine TV-Aufnahmen mit ProjectX auch schneiden, aber als Schnitt-Programm ist Cuttermaran die beste Wahl,  denn man kann damit genauer schneiden. Es besitzt auch eine Vorschau-Funktion, mit der man die Schnitte vor dem endgültigen Schneiden überprüfen kann. Da man mit Cuttermaran aber nur bereits getrennte Spuren schneiden kann und ich die TS-Aufnahmen deshalb sowieso zuerst mit ProjectX demuxen muss, schneide ich sie manchmal auch gleich damit. Um lediglich den Vor- und Nachlauf zu entfernen, reicht ProjectX völlig aus. Um Werbung herauszuschneiden benutze ich gewöhnlich Cuttermaran, als reines Schnittprogramm ist es dafür einfach besser geeignet.

Vielleicht hilft meine Anleitung ja dem Einen oder Anderen eigene zeitraubende Fehlversuche zu vermeiden. Jetzt hoffe ich nur noch darauf, dass meine Lieblingsserie "Monk" bald von Beginn an wiederholt wird, damit ich alle Folgen aufnehmen kann. Irgendwann habe ich dann vielleicht die komplette Serie auf DVD...

Nachtrag 24.06.2011: Dies ist die Kurzanleitung. Auf meiner Homepage habe ich inzwischen auch eine ausführlichere Anleitung mit Screenshots erstellt: TV-Aufnahmen schneiden und brennen.

Kommentare:

  1. Thomas Bahn15.12.10, 22:41

    Danke, dein Posting hat mir wirklich geholfen!

    :-D

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Moni,
    danke für die gute Zusammenstellung wie man Werbeblöcke aus ts Dateien herausschneidet.

    Die meisten "professionellen" Ratgeber waren sehr kompliziert geschrieben; auch für technisch versierte Leser.

    Gruß
    Markus

    AntwortenLöschen
  3. ... das war die beste Beschreibung zu diesem Thema, die ich im Netz gefunden habe.
    Alles nach Anleitung gemacht - und hat funktioniert.
    Vielen, vielen Dank
    Raimund

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Moni,
    das ist eine prima Anleitung zum Weiterbearbeiten von TV-Aufnahmen. Bei dem ganzen Müll im Internet mal was konkretes zum Anwenden.
    Aber erst nochmal Lob und Danke für die Anleitung.
    Viele Grüsse
    Andreas

    AntwortenLöschen
  5. Bin zufällig auf ihre Seite gestoßen, weil ich TV Filme auf DVD brennen wollte. Ihr Beitrag dazu ist super gemacht und gut verständlich auch für den PC Besitzer mit mittlerer Kenntnis. Habe auch weiter in der Seite geblättert. Gefällt mir alles gut.
    Danke!

    Konrad

    AntwortenLöschen