Sonntag, 23. Mai 2010

Morgens um sieben ist meine Welt noch in Ordnung...

Es ist Pfingsten. Der Himmel ist blau, die Sonne scheint, es ist endlich warm geworden. Jetzt auf der Terrasse frühstücken und die lang vermisste Sonne genießen. Lesen, Sonne tanken, faulenzen. Das Leben kann so schön sein!

Ja, das könnte es - leider nicht für mich. Zum zweiten mal veranstaltet der BSC über Pfingsten nämlich sein Jugendturnier, den sog. Kirchberg-Cup. Das Turnier geht vom 21. - 24. Mai. Ich wohne unterhalb des Sportplatzes, das bedeutet für mich: 4 Tage lang, von morgens 9 Uhr bis abends 18 Uhr, unendlich viele Lautsprecherdurchsagen, unterbrochen nur von lautem Musikgedudel oder zur Abwechslung auch mal von Sirenengeheul - wuiwui-wuiwui-wuiwui. Stundenlang, ohne Pause. Ein Aufenthalt im Freien ist während des Turniers unmöglich, das hält man im Kopf nicht aus. Selbst im Haus muss man Fenster und Balkontüren schließen, sonst kann man nicht mal Radio hören.

Muss eine stundenlange Musikbeschallung der Anwohner in diesem Ausmaß denn wirklich sein? Der Lautsprecherschall dringt übrigens nicht nur nach vorne, zum Platz hin, sondern auch nach hinten. Warum dämpft man die Lautsprecher denn nicht nach hinten ab, um die Beschallung der Anwohner zumindest auf ein erträgliches Maß zu reduzieren? Vielleicht wäre ja auch eine andere Ausrichtung der Lautsprecher möglich, schließlich soll ja der Sportplatz beschallt werden und nicht der halbe Ort.

Bestimmt haben die jungen Sportler/innen bei diesem Turnier eine schöne Zeit, das gönne ich ihnen auch - wirklich. Aber auch ich habe ein Recht darauf, die Feiertage nach meiner Vorstellung zu genießen. Oder sollen so etwa ab jetzt alle meine zukünftigen Pfingstfeiertage aussehen? Immer nur im Haus bei geschlossenen Fenstern, nie mehr auf der Terrasse Sonnenbaden, Lesen und Relaxen? Lasst euch was einfallen, so kann es wirklich nicht weitergehen. Ich bin mit meinen Nerven schon heute am Ende, bis Dienstag könnt ihr mich in der Klapsmühle besuchen...


video

Donnerstag, 20. Mai 2010

Nackt und im Fuselfieber...

Frau M. aus S. versorgt mich ja gelegentlich mit neuem Lesestoff. Vor kurzem hat sie mir 'Nackt' und 'Schöner wird's nicht' von David Sedaris geliehen. Vor allem 'Nackt' fand ich wirklich witzig, beim Lesen musste ich oft laut lachen.

Wenn mir ein Buch so gut gefällt dass ich es immer mal wieder lesen möchte, will ich es auch selbst besitzen. Ich habe es also bei einem bekannten Internet-Buchhändler bestellt, dort wurde 'Nackt' und 'Fuselfieber' (kenne ich noch nicht) als gebundene Ausgabe im Doppelband zum sagenhaften Preis von 0,01 €  angeboten. (Bestimmt verdient der Verkäufer nur an den Versandkosten, die betragen nämlich 3,00 €, es ist aber trotzdem ein Schnäppchen).

Weil ich gerade so im Schwung war, habe ich auch noch 'Ich ein Tag sprechen hübsch' mitbestellt, ebenfalls zum Schnäppchenpreis. Was kann man auch bei diesem ekligen und kalten Sauwetter sonst machen, außer lesen. Also liebe Frau M. aus S., vielleicht kann ich dir ja auch mal was ausleihen?

Freitag, 7. Mai 2010

Ohne Rückgrat...

Weinbergschnecken im Anmarsch

Diesem ekelhaften, kalten Regenwetter kann wohl nur ein Kriechtier ohne Rückgrat etwas Gutes abgewinnen...

Samstag, 1. Mai 2010

Der Mai ist gekommen...

Zum 1. Mai wird bei uns üblicherweise der "Rasen" von meinem GG zum ersten Mal gemäht. Hier die vorher-nachher Bilder...

Vor der Rasur - wunderschön :-)

Nach der Rasur - langweilig :-(